Sonntagsausflug – Heimatliebe Leipziger Umland

Sarah und ich sind stark dafür, dass der Sonntagsausflug wieder kultiviert wird. Was gibts Schöneres als (den Kater noch im Nacken 😉 sich aufzumachen, raus an die frische Luft und neue ungeahnte Ecken zu entdecken. Wer jetzt denkt, dass dafür immer große Autofahrtstrecken zurückzulegen sind, hat weit gefehlt. Jedes Land, jede Stadt bietet ihre Fleckchen Erde die es zu entdecken gilt! Man muss sich nicht immer in exotische Gefilde begeben um Natur, Ruhe und ein leckeres Stück Kuchen zu bekommen, denn das Gute liegt oft ganz nah.

Heimatliebe

Schwuppdiwupp haben Sarah und ich am letzten Sonntag den Hund eingepackt und sind losgedüst. 20 Minuten von Leipzig gibt sich im kleinen Dörfchen namens Naunhof, der Ammelshainer See die Ehre. Auto geparkt, Hundegeschirr an und Wasser gegen die Bier vom Vortag…wie herrlich frische Luft Körper, Geist und Seele wieder fit macht.

Über Stock und Stein biete der See zu Weilen Eibsee-Gefühle und kommt ganz Türkisblau daher. Gerade zur Herbstzeit ist unser schönes Leipzig und Umgebung, bei bunten Blättern doch besonders schön.

Hey Herbst

Obwohl wir uns gerade noch nicht wirklich vom Sommer verabschieden wollen, gibt es trotzdem zum Wandern keine bessere Jahreszeit. Die Blätter färben sich langsam bunt, es ist nicht zu warm und trotzdem kann man bei Sonnenschein sich noch wunderbar draußen aufhalten, ohne dass dicke Jacken oder kalte Nasen einen abschrecken rauszugehen.

Sobald der Herbst in der Luft liegt und ich finde, dass man wirklich jede Jahreszeit riechen kann, kommt mir aber besonders immer ein Gedicht in den Sinn:

Herbsttag

Herr: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

(Rainer Maria Rilke)

In diesem Sinne Freunde: mehr Poesie und mehr Sonntag.

Liebst,

 

1 Comment
  • Das sieht in Leipzig schon ganz schön wie Herbst aus! Tolle Bilder 🙂 Ich war einige Male bei den Seen in Naunhof und es hat mir echt gut gefallen. Es ist so schön und ruhig dort. Ich vermisse Leipzig, wenn ich diesen Artikel lese!

    September 24, 2017 at 7:01 am

Post a Comment